Das Clouth-Quartier

Das Gelände der ehemaligen Clouth Gummiwerke in Köln-Nippes wird zu einem neuen Stadtteil entwickelt. Auf 14,5 ha entstehen hier in einem lebendigen Quartier moderne Wohnungen und Arbeitsplätze sowohl in alter Industriearchitektur als auch in anspruchsvollen Neubauten. Stadthäuser, Geschosswohnungsbau – frei finanziert und öffentlich gefördert – Baugruppen, Künstlerateliers und Raum für kreative Berufe, Gastronomie und attraktive Freiflächen sollen sich zu einem Quartier mit eigenem Charakter mitten im quirligen Stadtteil Nippes verbinden. Dem Clouth-Quartier benachbart ist der Johannes-Giesberts-Park, der mit der Neubebauung nach Westen geöffnet und so stärker in den Stadtteil integriert wird. Der städtebauliche Entwurf des Büros Scheuvens & Wachten aus Dortmund wurde 2004 in einem Wettbewerb ausgewählt; die städtebauliche Rahmenplanung für das Clouth-Quartier basiert auf diesem Entwurf. Der Bebauungsplan Nr. 67480/03 der Stadt Köln ist seit dem 30.06.2009 rechtskräftig. Im neuen Clouth-Quartier werden ca. 1.000 Wohnungen gebaut, auf ca. 25.000 m² Bruttogrundfläche entsteht Raum für 500 – 1.000 Arbeitsplätze. moderne stadt ist Eigentümerin der Fläche und wird diese vollständig in eigener Regie entwickeln. Für einige ausgewählte Baufelder wird moderne stadt auch als Bauträger auftreten. Für die weiteren Flächen sollen engagierte Bauherren gewonnen werden, die sich der Zielsetzung des Projektes verpflichtet fühlen und mit ihren Bauten einen Beitrag für ein vielfältiges Quartier leisten. Gegenwärtig laufen in drei Abschnitten die Abbruch-, Bodensanierungs- und Erschließungsarbeiten, mit den ersten Hochbauten wird voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2014 begonnen werden können.

Weiterführende Informationen